Diese Site Web
Ixquick
aktuell

| 27. April

Tagungsbericht Hamburg | Bibliographie
2015:
| 12. Dezember Hamburg 2016
| 19. November Bibliographie
| 30. August Meister-Eckhart-Jahrbuch 9
| 16. Juni Abstracts, Ausschreibung, Beirat
| 23. April Encyclopédie des mystiques rhénans
| 29. März Bibliographie
| 3. Januar Jahrestagung Freiburg 2015
Veranstaltungen:
  • 19.-21. Mai: Workshop: Eine Lichtung des deutschen Waldes - Mystik, Idealismus und Romantik
    Ort: Erfurt (Predigerkloster - Kapitelsaal)
    » Programm, Anmeldung.
  • 9.-11. Juni: Call for Papers: Meister Eckhart and the Low Countries: Medieval and Modern Connections in Literature and Religious Culture
    Ort: Leiden
    » Call for Papers.
  • 11.-13. Juli: Volkshochschulkurs: Meister Eckhart – interreligiös (Kursleitung: Prof. em. Dr. Dietmar Mieth)
    Ort: Inzigkofen im alten Kloster
    » Programm.

Der Bericht zur Hamburger Tagung, verfasst von Freimut Löser und Janina Franzke, liegt nun vor. Die Fotos der Vortragenden sind Herrn Johannes Soth zu verdanken, bei dem auch das alleinige Copyright liegt.
48 Einträge sind zur Bibliographie hinzugekommen, die sich wie folgt verteilen: 2016 (11), 2015 (26), 2013 und 2008 (je 2) sowie Nachträge zu 2012, 2009, 2007, 2006, 2005, 2002 und 1995. Einige Ergänzungen wie Nachdrucke / Neuauflagen oder Rezensionen wurden hinzugefügt. Insgesamt liegen damit 2.372 Titel von 1.124 Autoren und Autorinnen vor.

Das Programm für die Internationale Tagung der Universität Hamburg und der Katholischen Akademie Hamburg in Zusammenarbeit mit der Meister-Eckhart-Gesellschaft und dem Hamburger Dominikaner-Konvent SS. Johannis im 800. Jahr der Gründung des Dominikanerordens liegt nun vor. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung (bis zum 6. Januar 2016) erforderlich. Diese und das Programm können hier heruntergeladen werden.

Wie bereits im März angekündigt, wurde die Bibliographie wieder einmal überarbeitet. Dabei wurden knapp 130 Einträge (und ihre Autoren) entfernt, bei denen es sich lediglich um Übersetzungen von Sekundärliteratur zu Eckhart handelte (interessanterweise ändert sich dadurch die internationale Quote nur marginal). Die Übersetzungen seiner Werke bleiben davon unberührt. 81 Einträge sind neu hinzugekommen, 11 davon Nachträge zu 1999 bis 2014 (s. Feed). Insgesamt sind aktuell 2.323 Beiträge (davon 1.293 in den 34 nicht-deutschen Sprachen) von 1.103 Autoren und Autorinnen sowie 58 Aufsatzsammlungen verzeichnet.
Ebenso wurden die Kopfeinträge am Anfang der chronologischen Dateien (1995 bis 2015) zu Mehrfachausgaben, 2. Auflagen und Erstausgaben entfernt und in die jeweiligen Dateien integriert. Ausführlicher zur Neuorganisation der Einträge mit mindestens einer weiteren Auflage / Ausgabe unter Ausgaben.
Auch die Repräsentation der Autoren wurde geändert. Waren bisher alle in einer Datei versammelt, so dient diese jetzt nurmehr als Index. Die Autoren selbst sind nun in alphabetischen Dateien aufgeführt, wobei die Buchstaben I, J und X, Y zu jeweils einer Datei zusammengefasst wurden. Dies dient der besseren Übersichtlichkeit und dem schnelleren Zugriff. Schließlich wurden die zusätzlichen Informationen zu den Autoren wie Universitätsseiten, Websites oder Wikipedia-Einträge ersatzlos entfernt.
Die PDF zur Bibliographie wurde um die Jahre 1995 und 1996 erweitert.

Das Jahrbuch zur Konferenz in Mainz 2013 ist erschienen. Es enthält die meisten der dort gehaltenen Vorträge in (überarbeiteter) Artikelform - insbesondere den Abendvortrag von Alois M. Haas sowie einen Beitrag von Gottfried Thore Drywa, der in Mainz nicht gehalten wurde. In diesem Zusammenhang sind die der Website zwischenzeitlich gemeldeten Publikationen mit aufgeführt inkl. einer Doktorarbeit von Saulo Matias Dourado und einem Nachtrag zu 2014 von Christian Jung (s. Feed).

Zu der Jahrestagung im März liegen nun die Abstracts vor. Für die Jahrestagung im März 2016 in Hamburg wird um Texte gebeten (einzureichen bis zum 31. Juli 2015). Die Liste des aktuellen Beirats der MEG wurde aktualisiert.

Wie angekündigt, sind jetzt knapp 50 Artikel aus der 2011 erschienenden Encyclopédie des mystiques rhénans d'Eckhart à Nicolas de Cues et leur réception angeführt, die sich besonders mit Eckhart beschäftigen (nicht in der PDF der Bibliographie enthalten). Dabei sind einige Titel mit den entsprechenden Seiten auf eckhart.de verknüpft. Die Website wurde aus diesem Grund aktualisiert, speziell die Quaestiones parisienses enthalten jetzt auch die Texte, die Grabmann 1927 als "zweifelhafte Quaestionen Eckharts" abdruckte und die in der Edition von Sturlese im gerade abgeschlossenen Band 1,2 der Lateinischen Werke enthalten sind.

83 Titel sind hinzugekommen, 2 wurden entfernt. Die neuen verteilen sich wie folgt: 2015 (13); 2014 (53); 2013 (3); 2012 (8); 2010, 2009, 2008 und 2005 (je 1); 2007 (2) - s. Feed. Enthalten sind darin zwei französische Aufsatzsammlungen 2012 und 2014. Entfernt wurden 2 Titel aus 2014 und 2000. Diese Entfernungen sind der Überlegung geschuldet, dass Übersetzungen von Titeln zu Eckhart bzw. von Büchern, in denen u.a. auch Beiträge zu Eckhart zu finden sind (wie z.B. Philosophielexika o.ä.) nicht länger mehr als eigene Einträge geführt werden, sondern nur noch als Verweise. Mit dieser Arbeit wurde gerade erst begonnen - das wird sich also noch einige Zeit hinziehen und vermutlich etwa 100 bis 150 Titel betreffen. Entsprechend werden auch die Autoren aus der alphabetischen Liste entfernt werden. Von daher sind die aktuell 2.414 Titel (inkl. 54 Aufsatzsammlungen) von 1.166 Autoren nur als 'transitional' zu verstehen.
Ebenfalls entfernt wurden die Verweise auf 'Refdoc.fr', da: "The Refdoc catalogue can be used by members of the CNRS and French Higher Education and Research to consult bibliographic records and order document copies", d.h., der Katalog ist nicht mehr öffentlich. Die von 'cat. inist' (ebenfalls zu Refdoc gehörig) bis 2007 zur Verfügung gestellten Dokumente können zwar noch eingesehen werden, aber eine neue Suche ist nur noch den o.a. Personen möglich.
Geändert wurde die bisher unter Bibliographie eingereihte Tabelle der Übersetzungen des Eckhartschen Oeuvres bzw. der Pseudo-Eckhartiana. Die Tabelle steht jetzt für sich allein und ist sortierbar nach Jahr, Autor, Sprache und Text, was die Übersichtlichkeit wesentlich erhöht.
Sozusagen nach "Redaktionsschluß" liegt mir die Encyclopédie des mystiques rhénans d'Eckhart à Nicolas de Cues et leur réception aus dem Jahr 2011 vor, die eigentlich einer eingehenderen Würdigung bedarf. Dieser Band gehört in den Bücherschrank eines Jeden, der sich mit Eckhart, Tauler, Seuse oder Nikolaus von Kues beschäftigt. Eine Liste der gut 30 Aufsätze, die sich allein mit Eckhart beschäftigen, wird demnächst beigefügt. Eine Übersetzung in möglichst viele Sprachen wäre wünschenswert.

Die diesjährige Tagung "Von Schwester Katrei bis zum »Frankfurter«. Meister Eckharts Wirkung im 14. und 15. Jahrhundert." Wissenschaftliche Tagung in Zusammenarbeit mit der Meister-Eckhart-Gesellschaft und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg findet von Freitag, den 13. bis Sonntag, den 15. März an der Katholischen Akademie Freiburg statt. Anmeldungsunterlagen im Flyer.